Bereits ein Augenblick, in dem wir mitfühlend und liebevoll 
mit uns selbst umgehen, kann unseren Tag verändern. 
Viele solcher Momente können unserem Leben eine ganz neue Richtung geben.“ 

Chris Germer 

 

Das ist MSC - Achtsames Selbstmitgefühl

 

 

Manchmal läuft das Leben nicht so wie wir uns das wünschen. Ärger in der Familie, Stress im Job, Krankheit, Trennung, Tod was auch immer der Anlass ist. Zumeist reagieren wir selbstkritisch und streng uns selbst gegenüber. Warum schaffe ich das nicht…? Ich bin so unfähig…! Wir strengen uns noch mehr an, um die Dinge wieder gerade zu rücken, und manchmal suchen wir die Schuld bei anderen. Es läuft auf dasselbe hinaus: Unsere Reaktionen sind nicht wirklich hilfreich, oftmals verstärken sie die Probleme.

Können wir den Widrigkeiten, die das Leben nun mal mit sich bringt, anders begegnen? Ja, das können wir. Wir können lernen, in schwierigen Momenten des Daseins mit uns selbst gütig, freundlich und verständnisvoll umzugehen. Das ist Achtsames Selbstmitgefühl, englisch Mindful Self-Compassion (MSC).

Achtsames Selbstmitgefühl bietet uns eine Alternative für den Umgang mit Kummer und Leid. Indem wir Selbstmitgefühl kultivieren, wächst unser emotionales Wohlbefinden. Angst, Depression und Stress nehmen ab und es fällt uns leichter, eine gesunde Lebensweise zu führen und Beziehungen zu anderen Menschen zu vertiefen.

Das Programm MSC wurde entwickelt von Dr. Chris Germer [Link: http://www.mindfulselfcompassion.org/] von der Harvard Medical School in Cambridge, USA, und Dr. Kristin Neff [Link: http://self-compassion.org/] von der University of Texas.

Das lernen Sie im MSC-Training

Mitgefühl mit sich selbst lässt sich erlernen und trainieren. Das zeigen Forschungen [Link: http://self-compassion.org/the-research/] der Psychologin Dr. Kristin Neff. Auch Menschen, die in der Kindheit wenig Zuneigung erfahren haben oder für die es sich unangenehm anfühlt, freundlich zu sich zu sein, können sich Selbstmitgefühl aneignen.

MSC wird unterrichtet in achtwöchigen Kursen. Am Ende eines solchen Kurses haben Sie gelernt:

  • wie Sie Selbstmitgefühl im Alltag anwenden und emotionale Ressourcen aufbauen

  • sich mit Freundlichkeit (anstatt mit Kritik) zu motivieren

  • belastende Gefühle mit mehr Leichtigkeit zu halten

  • herausfordernde Beziehungen zu erforschen

  • wie Sie die Kunst des Genießens und der Selbstwertschätzung üben

    Im Kurs liegt der Schwerpunkt auf Meditationen und Übungen, die Sie direkt zuhause anwenden können. Kurze Vorträge und der Austausch in der Gruppe ergänzen das Seminar. Ziel ist es, Teilnehmenden eine direkte Erfahrung von Selbstmitgefühl zu ermöglichen und Praktiken zu üben, die Selbstmitgefül im Alltag entstehen lassen.

    Das MSC-Curriculum besteht aus acht Sitzungen, die wöchentlich je zweieinhalb bis maximal drei Stunden dauern, sowie einem halben Übungstag von vier Stunden Dauer. Sie erhalten schriftliche Unterlagen und CDs mit Übungsanleitungen.

    Vorerfahrungen mit Achtsamkeit und Meditation sind für den Besuch eines MSC-Kurses nicht erforderlich. Menschen, die bereits einen MBSR-Kurs besucht haben, können sich direkt anmelden; alle anderen Interessenten werden um ein telefonisches Vorgespräch (Dauer etwa 20 Minuten) mit der Kursleiterin gebeten.

    MSC ist keine Psychotherapie, denn es geht nicht darum, sich mit alten Verletzungen auseinanderzusetzen.



 Download/öffnen der Audiodatei "Liebevolles Atmen"

 Download/öffnen der Audiodatei"Liebevolle-Güte-für-uns-selbst"